Rheinisch-Westfälische Realschule Dortmund

LWL Förderschule · Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation

Aktuelle Nachrichten

Alle Mann (und Frau) an Bord!

Frau Braun und Frau Tatzel begrüßten die neuen Schüler und ihre Eltern zur Einschulungsfeier an der Rheinisch-Westfälischen Realschule in Dortmund.

In diesem Jahr freuen wir uns über 3 neue Klassen!

Frau Sommerhoff ist die Klassenlehrerin der Klasse 5a, Frau Kälter die der Klasse 5b und Frau Heitmann die der Klasse 5c.

Die Schüler, die letztes Jahr eingeschult wurden, organisierten ein buntes Rahmenprogramm für die Einschulungsfeier. In einem Sketch der Klasse 6c von Herrn Neubauer wurde die "typische Schule“ aus Sicht der SchülerInnen der RWR vorgestellt. Ein Ergebnis aus der letzten Projektwoche „Die Vertonung eines Stummfilms“ präsentierte uns Herr Damberg mit einer gemischten Schülergruppe aus den Jahrgängen 6 und 7. Die Klasse von Frau Klose verkürzte die Umbauzeiten mit Vorführungen als „Pausenclowns“.

Auch die Schülersprecher der RWR, Elias aus der Klasse 10a und Dominik aus der Klasse 10c, stellten sich den Eltern und neuen 5.-Klässlern während der Einschulungsfeier vor. Elias kommuniziert lautsprachlich und Dominik in Deutscher Gebärdensprache. Sie sind für alle Schüler Ansprechpartner und wichtige Mitglieder im Leben der Schulgemeinde.

Zum Schluss wurden die neuen 5.-Klässler gleich aufgefordert mitzumachen und mit der Klasse 6c zusammen den Cup-Song zu üben.

Nachdem die neuen 5.-Klässler mit ihren Klassenlehrerinnen in die Räume gegangen waren, hatten ihre Eltern die Gelegenheit, sich bei einem kleinen Imbiss der Klasse 10a kennenzulernen. Neben der Schulleitung waren auch die Erzieherinnen und Erzieher aus dem Internat anwesend und konnten gleich viele Fragen der Eltern beantworten.

Wir danken allen Schülern, Eltern, Lehrern und Erziehern für eine schöne Einschulungsfeier und wünschen uns allen viel Spaß und Erfolg!

Die 6c will hoch hinaus!

In der letzten Woche vor den Ferien hat die Klasse 6c einen Workshop zum Thema Teamwork gemacht und dabei verschiedene Spiele und gemeinsame Aktivitäten durchgeführt. Highlight am Ende war das Bauen von Türmen nur mit Spaghetti und Marshmellows - denn nur wer gemeinsam arbeitet schafft es auch hoch hinaus!

Hier sind die Bilder dieses schönen Projekts:

Tanzworkshop mit den Teens aus Dortmund

Ich denke gerne an die Woche letztes Jahr im November (12.-16.11.2018) zurück, es lief viel besser, als ich es mir hätte wünschen können! Alles war so schön leuchtend gelb! Das lag natürlich an den vielen interessanten und motivierten Schülern und ich bin sehr dankbar dafür, das erlebt haben zu dürfen. Als Trainerin war es schön, so viel Motivation zu sehen! Oft wollten die Schüler länger tanzen als wir Zeit hatten und das waren täglich immerhin schon 3 Stunden. Selbst in den kurzen Pausen übten einige die neu erlernten Tanzschritte. Hier hatte man das Gefühl, sie bekämen nicht genug und seien voll dabei, um ihr Ziel zu erreichen: einen außergewöhnlichen Auftritt am Freitag vor ihren Mitschülern. Jeder Tag war anders, jeder war schön und man konnte eine Entwicklung beobachten.

Als es am zweiten Tag zum Improvisieren kam, trauten sich viele noch nicht richtig und es dauerte ein bisschen, bis verstanden wurde, worum es geht: sich einfach spontan nach Gefühl, Lust und Laune heraus bewegen zu dürfen.
Das kostet natürlich Überwindung, besonders vor den Mitschülern, zu experimentieren, wie man sich bewegen kann, selbst wenn man dabei komisch oder lustig aussieht. Beim zweiten Mal klappte das Improvisieren schon viel besser, das Potenzial entfaltete sich und man spürte den Mut. Der Kreis war viel ruhiger und konzentrierter und so konnte sich die nonverbale Kommunikation nur über Körpersprache und Bewegung entfalten.


Jeder durfte sich selber einen Schritt ausdenken. Diese Schritte haben wir dann zu einer Choreografie verbunden. Als ich dann bekannt gab, dass wir diese Choreografie auch beim Auftritt tanzen würden, machten die Schüler große Augen. Aber ihre Schritte und die Choreografie waren wirklich super. Beim Tanzen geht es nicht nur um die Schritte, sondern darum ‚wie‘ man sie tanzt. Als dann alle die gleichen gelben T-Shirts für den Auftritt kauften und ich eins mit allen Unterschriften bekam, war die Freude groß!

Schade war, dass ich am Freitag wegen eines Filmdrehs nicht dabei sein konnte. Als Lösung hat mich mein gehörloser Tanzkollege Dodzi Doughban aus NRW vertreten. Einen Tag vorher hat er schon mit uns improvisiert und es klappte zum Glück alles gut.

Ich spürte die Motivation und Verbindung bis nach München!

Danke euch allen, die es möglich gemacht haben für diese tolle Zeit!
Ich komme gerne wieder und tanze eine zweite Runde mit euch!

Eure Kassandra

Hier findet ihr ein Video über unseren Workshop:

Nächste Termine

28 Jun
Entlassfeier Klasse 10
Datum 28.06.2019 10:30 - 14:00
9 Jul
Orientierungspraktikum
Datum 09.07.2019 - 10.07.2019
1 Mai
1 Mai